Category Archives: Newsblog

Schwerlastrundschlingen DoMega „Made in Dortmund“

domega-schwerlastrundschlingen

Dolezych Hochleistungs-rundschlingen im Offshore-Einsatz

Wenn schwerste Lasten gehoben werden müssen, sind Hochleistungsrundschlingen mit Tragfähigkeiten bis über 300 t hinaus nicht mehr wegzudenken. Sei es in der Windkraft- oder Offshore-Industrie, im Schiffs- oder Maschinenbau – solche Herausforderungen müssen sicher bewältigt werden. Bei Dolezych sorgen 2 Produktlinien dafür, dass Sie beim Heben extremer Lasten auf der sicheren Seite sind: DoMega-Schwerlastrundschlingen aus Polyester oder die Spezialrundschlingen aus Dyneema®-Hochleistungsfasern. Selbst bei großen Nutzlängen werden hier in der hochmodernen Dortmunder Rundschlingenproduktion diese Schwerlastschlingen mit größter Längenpräzision hergestellt. Exakte Produktionslängen und damit ein 100% waagerechter Hebevorgang sind bei diesen schweren Lasten absolut wichtig.

 

Bärenstarke Leichtgewichte aus Dyneema®-Fasern

Wenn zu einer hohen Tragfähigkeit auch noch besonders anspruchsvolle Einsatzbedigungen kommen, sind Rundschlingen aus Dyneema® die erste Wahl. Diese Fasern, die bezogen auf ihr Gewicht 15 mal stärker als Stahl sind, reduzieren das Volumen und das Eigengewicht der Schwerlastrundschlingen um bis zu 70%. Die so deutlich geringere Auflagenbreite sorgt für ein überlegenes Handling. Zudem lassen sich mit unserem High-Performance Rundschlingenschlauch die Standzeiten solcher Hochleistungsschlingen signifikant erhöhen. Das extrem abriebfeste Material schützt die Rundschlinge auch bei härtestem Einsatz. Sprechen Sie mit uns. Wenn es um Schwerlast-Hebevorgänge geht, sind wir Ihr erster Partner.

 

 


 

F&T wird Freiluft-Hörsaal –
Einzigartige Kooperation mit der FH Dortmund

F&T LaSiSe Teststrecke und Schulungsgebäude in Selm

F&T LaSiSe Teststrecke und Schulungsgebäude in Selm

Für die Studenten der FH Dortmund mit dem Schwerpunkt Fahrzeugentwicklung wird es spannend. Durch die Partnerschaft zwischen der FH Dortmund und dem Forschungs-und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm (F&T) können sie jetzt auch außerhalb des Hörsaals die erlernte Theorie praktisch umsetzen.

Bisher endete die Beteiligung der Studenten beim Test der persönlich entwickelten Modelle. Die neue Kooperation erlaubt es ihnen nun, die entworfenen Fahrzeuge selbst auf der Freiluft-Teststrecke unter realen Bedingungen zu testen und die Daten zu Motorleistung, Straßenlage und Bremsverhalten in eigens dafür auf dem F&T-Gelände aufgestellten Büro-Containern zu dokumentieren.

Aber auch F&T profitiert von der Partnerschaft. Das Unternehmen möchte Studierende an das Unternehmen heranführen und gewonnene Erkenntnisse aus der zweijährigen Kooperation in Aus- und Weiterbildungen fließen lassen.

 


DoMess 4.0 – Die nächste Generation der Vorspannkraftmessgeräte

vorspannkraftmessgerät-domess4Der wesentliche Faktor beim Niederzurren ist die Vorspannkraft, die in den Zurrgurt eingebracht wird. Die im Zurrgurtetikett ausgewiesene Vorspannkraft (STF) wird bei 50 mm breiten Gurten nach EN 12195-2 mit 50 daN Handkraft (SHF) aufgebracht.

Erreicht ein Anwender beim Spannen höhere Handkräfte und somit eine höhere Vorspannkraft, darf diese tatsächlich erreichte Vorspannkraft jedoch nur dann für die Berechnung der Zurrgurtanzahl verwendet werden, wenn sie durch ein Vorspannkraftmessgerät bestätigt wurde. Auch mit dem neuen DoMess4.0 ist es also möglich, bei gleichem Ladungsgewicht weniger Zurrgurte bzw. Spanngurte zu verwenden. Das spart wertvolle Zeit und reduziert Kosten.

Das neue an DoMess4.0 ist, dass mit nur einem Messgerät die Vorspannung an Gurten mit 25, 35 und 50 mm Bandbreite kontrolliert werden kann. Da es mobil, also nicht fest auf einem Gurt montiert ist, kann die Vorspannung auf beiden Seiten der Ladung kontrolliert werden. DoMess4.0 liefert exakte Messergebnisse, da es automatisch die Dicke der Gurtbänder und auch die Umgebungstemperatur bei der Messung berücksichtigt.

Die Speicherfunktion ermöglicht die Aufzeichnung und Auswertung von Messungen auch während der Fahrt. Mit dem integrierten GPS-Modul können die Messdaten zudem rückverfolgt und zugeordnet werden.

DoMess4.0 wird in einem hochwertigen Gerätekoffer geliefert, inklusive Auswertungssoftware auf USB-Stick, Bedienungsanleitung und Ersatzbatterien. Der Koffer ist leicht zu verstauen und findet so bequem in jedem Fahrerhaus Platz.

Onlineshop-Dolezych

DoMess4.0 im Onlineshop

DoMess4.0 ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Niederländisch verfügbar – auf Wunsch sind aber auch andere Sprachen programmierbar.

Vorspannkraftmessgerät DoMess4 im Koffer

Alles dabei: DoMess4.0 im Koffer

Weitere Informationen zum Thema Ladungssicherung finden Sie auf den folgenden Seiten: 

DoNova – die textile Kette

LKW- und PKW-Spanngurte

Zurrgurte für Motorräder

Zurrnetze

Zurrketten

Zurrdrahtseile

 

Noch offene Fragen zum Thema Ladungssicherung? 

Kontaktieren Sie uns ganz einfach per Email, Kontaktformular oder telefonisch: 0231 / 82 85-0 .


Einfluss von Vorspannkraft und Reibung – Forschungsgruppe untersucht die dynamischen Einflussgrößen bei der Direktsicherung

einfluss-von-vorspannkraft-und-reibungDie Formeln zur Berechnung einer Direktzurrung stammen aus einer Zeit, in der die Berechnungsumstände wesentlich weniger komplex waren als sie es heute sind. Durch Entwicklungen im Bereich der Fahrzeug- und Zurrmitteltechnologie sowie Veränderungen der Ladung stoßen sie heute an ihre Grenzen. Oftmals werden zur Sicherung einer Ladung im Direktzurrverfahren mehr als vier Zurrmittel eingesetzt. Dadurch entstehen z.B. unterschiedliche Zurrwinkel, Längen und Dehnungen, sodass eine gleichmäßige Belastung der Zurrmittel nicht mehr gegeben ist und sie ihre Belastungsgrenze erreichen. Im praktischen Versuch konnte zudem gezeigt werden, dass auch die Vorspannkräfte in den Spannmitteln bei einer Direktsicherung unter bestimmten Voraussetzungen ebenfalls zu ungleichmäßiger Belastungsverteilung führen können. Damit ist eine Berechnung anhand der herkömmlichen Formeln nicht mehr verlässlich.
Ein interdisziplinäres Team aus Sachverständigen und Ingenieuren aus dem Kreise der Forschung, der Industrie, des Sachverständigenwesens und der Sicherungsmittelhersteller – darunter auch Uwe Schöbel, Leiter der Abteilung Technik bei Dolezych – hat daher den Einfluss von Vorspannkraft und Reibungskraft auf die Ladungssicherung beim Direktzurren untersucht. In über 30 Messfahrten wurden anhand modernster Messtechnik die dynamischen Einflussgrößen ermittelt, die sich durch die Fahrbewegung, das Fahrzeug, die Ladung selbst oder die ins Zurrmittel eingeleitete Vorspannkraft ergeben.

 

Die Auswertung der Versuche ergab zwei Ergebnisse

1. Solange die in Wirkrichtung der Reibungskraft eingeleitete Komponente der Vorspannkraft größer ist als die Reibungskraft, wirkt sich die mit den Spannelementen eingeleitete Vorspannkraft nicht zu 100 % auf die Sicherung aus. Die Vorspannkraft addiert sich nicht oder nicht vollständig.

2. Wird die Reibungskraft zwischen Ladegut und Fahrzeugboden größer als die in gleicher Richtung wirkende Komponente der Vorspannkraft, ist festzustellen, dass eine Addition der Kräfte beginnt. Zur Trägheitskraft addiert sich die zuvor eingeleitete Vorspannkraft bis zu 100 %. Eine scharfe Abgrenzung, ab wann die Vorspannkraft sich zur Trägheitskraft addiert und in der Folge Einfluss auf die Sicherungskraft nimmt, konnte mit den bisher durchgeführten Versuchen noch nicht eindeutig festgestellt werden.

 

Resümee und Ausblick

In der Kenntnis, dass bei der Sicherung hoher Ladungsgewichte das Direktzurrverfahren angewandt wird, sollten die Formeln der aktuell anzuwendenden Berechnungsgrundlagen um die auch beim Niederzurren berücksichtigte Vorspannkraft STF ergänzt werden. Die Berücksichtigung sollte so erfolgen, dass die mit dem Spannmittel aufgebrachte Vorspannkraft von der jeweiligen max. zulässigen Zugkraft (LC) des Zurrmittels in Abzug zu bringen ist. Ist die LC des Zurrmittels größer als die zulässige Belastung des Zurrpunktes bzw. des Befestigungspunktes an der Ladung, ist die Vorspannkraft vom schwächsten Glied in Abzug zu bringen. Der so ermittelte Differenzbetrag stellt die noch zur Verfügung stehende Sicherungskraft, die bei der Berechnung zugrunde gelegt werden muss, dar. Als wichtige Erkenntnis kann festgehalten werden, dass die gelebte Praxis Zurrmittel im Direktzurrverfahren nur „Handfest“ – also mit einer Vorspannkraft von nicht mehr als 10% LC – sich als gute und richtige Praxis etabliert hat und diese auch weiterhin beachtet und gelebt werden sollte. Die Autoren streben weitere Untersuchungen an. Sie sollen zusätzlichen Aufschluss zu dieser Thematik geben. Den gesamten Fachaufsatz finden Sie hier: www.lasise.de

Die Frage, ob bei einer Direktzurrung die Zurrmittel mit hoher Vorspannkraft oder lediglich handfest gespannt werden sollten, kann derzeit noch nicht allgemeingültig beantwortet werden. Tendenziell sollten die Zurrmittel bei der Sicherung von schweren Ladungen, die eine große Reibung aufweisen, nicht mit sehr hohen Vorspannkräften gespannt werden. Insbesondere dann, wenn diese Ladungen auf rutschhemmenden Materialien (RHM) wie Antirutschmatten stehen. Eine Kräfteaddition im Zurrmittel könnte zur Überbeanspruchung, schlimmstenfalls zum Versagen des Zurrmittels oder des Zurrpunktes führen. Vorspannkraftanzeigen eignen sich zur Ermittlung der jeweils aufgebrachten Vorspannkraft. Keinesfalls sollten Zurrmittel aber mit mehr als 50% der LC vorgespannt werden.


 

LKW mit PKW-Ladungssicherung

Neue Zurrgurte für Pkw- und Lkw-Transporte bringen zukünftig Anwendervorteile

Beim Sichern von Pkw und Nutzfahrzeugen auf Fahrzeugtransportern sind die Belastungsanforderungen an die zu verwendenden Zurrgurte sehr hoch. Neueste Untersuchungen zeigen, dass diese Sicherungssysteme während des Transportes mit modernen Fahrzeugen erheblich höheren Belastungen unterliegen, als bisher bekannt war. Das Sicherungssystem muss deshalb die aufgebrachte Vorspannkraft gut über den Reifen verteilen und die Vorspannkraft darf im Verlauf des Transportes auch nicht unzulässig abnehmen. In der Regel werden die lediglich 2-3 m langen Zurrgurtsysteme über die Reifen der zu transportierenden Fahrzeuge gelegt, mittels 3 oder 4 spezieller Haken mit den Fahrbahnblechen der Fahrzeugtransporter verbunden und anschließend gespannt. Um diesen erhöhten Anforderungen gerecht werden zu können, müssen die einzelnen Zurrgurtkomponenten wie Gurtband, Spannratsche, Haken und Tension-Controller (ein spezieller, abrutschhemmender Schlauch, durch den das Gurtband geführt wird) individuell aufeinander abgestimmt sein.

 

Besonders gilt: Im Gegensatz zu einem herkömmlichen Spanngurt, bei dem die Dehnung gemäß normativer Vorgaben bis zu 7% betragen darf, muss diese aber hier unter 4% sein.

Zudem machen die Fahrzeughersteller mittels Verladerichtlinien individuelle Vorgaben, z.B. hinsichtlich der erforderlichen Vorspannkräfte. Für die Pkw-Sicherung sind häufig STF-Werte von 330 daN und 500 daN für die Sicherung von Nutzfahrzeugen gefordert. Das wird von vielen bisher üblichen Zurrgurt-Systemen aktuell nicht erreicht, denn aufgrund der beengten Platzverhältnisse zwischen Radkasten und Transportfahrzeug wurden und werden für die Vorspannkraft nicht ausreichend dimensionierte Ratschen mit kurzen Handhebeln verwendet.

 

Neu entwickelte Zurrsysteme:
Das sind die Verbesserungen

Alle Komponenten unserer Pkw und Lkw-Sicherungsgurte wurden komplett überarbeitet, um den besonderen Anforderungen der Pkw- und Lkw-Sicherung gerecht zu werden.

 

Neue-PKW-und-LKW-Sicherung1. High Performance Gurtbänder

Speziell entwickelte Gurtbänder mit zusätzlich hervorragenden Verschleißeigenschaften minimieren die Dehnung auf Werte unter 2,5% (PES) bzw. unter 1% (Hochleistungsfasern).

 

2. Tension-Controller

Unser ebenfalls neu entwickelter und praxiserprobter Tension-Controller verhindert das Abrutschen des Sicherungssystems vom Reifen und garantiert eine optimale Übertragung der aufgebrachten Vorspannkraft. Diese bleibt dadurch auf dem gesamten Transportweg aufrechterhalten und kann somit das lästige Nachspannen der Gurte überflüssig machen.

 

3. Speziell konstruierte Ratschen

Unsere neuen Spannratschen für 35 mm und 50 mm Systeme zeichnen sich durch eine besonders kompakte Bauform (kleinste Abmessungen) und hervorragende Sicherungswerte aus. Die geforderten Vorspannkräfte werden mit diesen Spannratschen sicher erreicht.

 

4. Neu designte Zurrhaken

Diese neuen, optimierten Haken-Systeme sind nun speziell auf die Einsatzbedingungen auf den Transportfahrzeugen eingestellt. Wahlweise können sie auch mit einem Indikator für die Anzeige der Vorspannkraft ausgerüstet werden.

 

Alle Komponenten wurden ausgiebig in der Praxis getestet und zusätzlich auf eigens dafür entwickelten Prüfvorrichtungen, die den realen Einsatzbedingungen entsprechen, geprüft. So wurden z. B. die Haken in Interaktion mit unterschiedlichen Fahrbahnblechen oder der neuartige Tension-Controller an unterschiedlichen Reifentypen erprobt.

 


 

Wir machen Sie an einem Tag zum Profi

b0000096_e_dodra_drahtseile-1_kleinIm März dieses Jahres haben wir den Lehrgang „Befähigte Person Drahtseile und Lastaufnahmemittel“ in unser Seminarprogramm aufgenommen.

Die eintägige Schulung in den Räumlichkeiten des Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung in Selm (F&T LaSiSe) richtet sich an Teilnehmer, die bereits über fundierte praktische Erfahrungen in der Nutzung von Trag- und Lastaufnahmemitteln verfügen. Besonderes Augenmerk wird auf die Kennzeichnung, Lagerung und Prüfung von Drahtseilen und Lastaufnahmemitteln gelegt.

Nach bestandener schriftlicher und praktischer Abschlussprüfung erhalten Sie als Teilnehmer ein Zertifikat ausgehändigt. Sie sind nun “befähigte Person“ und können in Ihrem Betrieb mit Profi-Know-How die Ablegereife von Drahtseilen und Lastaufnahmemitteln beurteilen.

 

Bei Fragen zu diesem oder anderen Seminaren steht Ihnen Frau Rüschenbaum gerne zur Verfügung: 

rueschenbaum

Tanja Rüschenbaum
Tel.: 0231 – 82 85 32
Fax: 0231 – 82 85 604
Tanja.Rueschenbaum@dolezych.de

Weitere interessante Links: 

Seminarübersicht

Frühbucher-Aktion

Seminare auf Wunsch

Seminarbuchung


 

Wer hat an der Uhr gedreht?
Herr Krissmann macht nach 281.976 Stunden Feierabend

Sicherlich können Sie sich nicht erinnern, was Sie am 7. August 1972 gemacht haben. Anders ist das bei Kersten Krissmann. Er startete nämlich an diesem Tag sein Berufsleben. Zunächst machte er seine Ausbildung bei Dolezych, arbeitete ein Jahr als Angestellter und absolvierte dann seinen Bundeswehrdienst. Danach kehrte er in den Dolezych-Vertrieb für Anschlagmittel zurück. Als „Mann der ersten Stunde“ war er dann maßgeblich an der Entwicklung und Einführung der textilen Anschlagmittel (z.B. Schlaufenbänder, Bandschlingen und Rundschlingen) bei Dolezych beteiligt. Als Vertriebsleiter für Hebebänder und Rundschlingen war er mit überragender Fachkompetenz und seiner humorvollen und gelassenen Persönlichkeit bei Kunden und Kollegen ein hochgeachteter und verlässlicher langjähriger Partner. Am 20. April verabschiedeten Udo und sein Sohn Tim Dolezych nun im Rahmen einer Feierstunde Herrn Krissmann in den Ruhestand. Udo Dolezych dankte ihm für fast 46 Jahre engagierte Mitarbeit und wünschten ihm für seinen neuen Lebensabschnitt genug Zeit für seine zahlreichen Hobbies und seine Familie.

 


Info: Preisanpassung für Polyester-und Stahlprodukte

Die Beschaffungspreise für Polyester und Stahlkomponenten sind in diesem Frühjahr erneut signifikant angestiegen. Worst-case-Szenarien prognostizierten für technische Polyestergarne Anstiege von bis zu 30%. Aktuell unterliegen hier unsere Bezugspreise einer Steigerung von mehr als 15%. Beim Stahl betragen die Teuerungsraten je nach Produktbereich zwischen 5 und 15%. Preistreiber sind in beiden Bereichen vor allem die marktbeherrschenden Asiatischen Rohwarenhersteller. Als zusätzlicher Kostenfaktor kommt aber auch der knappe Lkw-Laderaum und die deshalb gestiegenen Frachtraten hinzu. Aufgrund unserer langfristigen Kontrakte mit Lieferanten und Speditionen und natürlich auch wegen unserer hohen Lagerbestände für die Produktion, haben wir die Preise lange stabil halten können. Leider macht die Entwicklung am Beschaffungsmarkt nun aber eine Anpassung unserer Verkaufspreise unumgänglich.

 


 

DoNovaLangzeittest

Interview mit André Ziel, Anwender der ersten Stunde

DoNova-Powerlash-textile-kette

André Ziel fährt seit einem Jahr mit DoNova PowerLash

„Wenn die Leute zum ersten Mal sehen, wie ich mir die DoNova-Kette locker über die Schulter werfe und damit den 35-t-Bagger festmache, schauen sie mich an wie das siebte Weltwunder. Dann zeige ich ihnen das Typenschild mit 10.000 Dekanewton (daN) und schon kommt die Frage: Wo gibt’s denn sowas?!“

Der WBA-Mitarbeiter André Ziel ist spezialisiert auf Schwertransporte. Als der erfahrene Berufskraftfahrer gefragt wurde, ob er die textile Kette DoNova zur Ladungssicherung testen wolle, nahm er die Neuheit erstmals selbst in Augenschein – und stieß einen erstaunten Pfiff aus. „Das ist eine gute Kette, das war mir von Anfang an klar. Aber es ist immer wieder beeindruckend, welche Kraft und Sicherheit dieses Leichtgewicht aufbringt!“

Denn tatsächlich sind die DoNova-Kettenglieder aus Gurtband der Hightec-Faser Dyneema® in dieser Funktion eine Weltneuheit: Ein Meter DoNova-Zurrkette wiegt beispiellose 600 Gramm, hat aber die Kraft und Festigkeit einer Stahlkette der Güteklasse 8 mit dem Gewicht von 3,8 kg. Sie ist so leicht, dass sie sogar auf Wasser schwimmt.

„Die Gewichtseinsparung ist vor allem für den Fahrer ein Riesen-Vorteil“, schildert Ziel. „Die Erleichterung beim Handling ist enorm. Und weniger zu schleppen ist nicht so verkehrt, wenn heute alle was „am Rücken“ haben. Für meinen Zug mit 31 Tonnen Leergewicht kommt es auf 10 kg nicht an, aber für mich. Wir sprechen hier von Ketten, die sonst gut 50 kg wiegen – und davon habe ich nicht eine, sondern vier, davon zwei Zurrketten mit Ratschlastspanner.“

DoNova-Powerlash-Einsatz

35 t-Bagger mit DoNova PowerLash gesichert

DoNova PowerLash seit über einem Jahr im Einsatz

Damit transportiert der 44- Jährige im Auftrag von WBA, der Westfälischen Bau- & Abbruchservice GmbH in Werne, zu 95% Baumaschinen, z.B. Bagger, Radlader und Raupen der Firmengruppe Liebherr, einem der weltweit größten Baumaschinenhersteller, quer durch’s Ruhrgebiet, und auch quer durch Deutschland. „Manchmal fahre ich drei bis vier Maschinen pro Tag. Ich habe die DoNova-Ketten viel im Gebrauch und bin von der Haltbarkeit angetan: Es gibt keine Verschleiß-Spuren, nichts zu sehen!“

Nicht nur mit Menschen, auch mit der Ladung geht die DoNova-Textilkette sanfter um als die Stahlkolosse. André Ziel: „Ich habe die Zurrpunkte immer unten am Bagger, also am Fahrwerk, da kommt es auf Kratzer nicht so an. Fährt man aber Betonteile oder neue Container, da ist die Gurtbandkette eindeutig vorn. Wenn z.B. Garagen transportiert werden oder ganze Fertigbetonteile für Häuser – da ist Textil klar im Vorteil. Und wenn man Stahl-Coils fährt, wird es richtig spannend, denn da zählt jedes Gramm!“

 

Beim Klick auf das Bild kommen Sie zu unserer DoNova Infoseite.

DoNova-Textile Kette

 

 

 

 

 

 


Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns einfach: 
Tel.:
0231 82 85 0 / Email: info@dolezych.de 

 


Anschlagkette DoNova PowerLift

donova-powerlift-anschlagkette

DoNova PowerLift kann auch mit Hochfesten Schäkeln kombiniert werden

Nach der erfolgreichen Einführung der textilen Zurrkette DoNova PowerLash ist ab Mai 2018 nun auch die textile Anschlagkette DoNova PowerLift erhältlich. Die DEKRA-zertifizierte DoNova-Kette wird hier mit hochfesten Kettenbauteilen der Güteklasse 10 (Aufhängegarnituren und Lasthaken) kombiniert und kann wie eine hochfeste Stahlkette eingesetzt werden. Als Verkürzungselemente dienen die mitgelieferten hochfesten Schäkel. Die aktuell erhältlichen Tragfähigkeiten finden Sie in der untenstehenden Tabelle. Lieferbar ist die DoNova PowerLift in den Nutzlängen 2 bis 8 m. Sonderlängen fertigen wir gerne für Sie.

 

Ihre Vorteile:

  • Bis zu 85% leichter
  • als Stahl
  • Einfaches Handling
  • Leicht verkürzbar
  • Nicht elektrisch leitend

 

Tragfähigkeitstabelle DoNova PowerLift

1-Strang: WLL 5.000 kg

2-Strang: WLL 7.000 kg (0-45°) / WLL 5.000 kg (45-60°)

3-Strang: WLL 10.500 kg (0-45°) / WLL 7.500 kg (45-60°)

4-Strang: WLL 10.500 kg (0-45°) / WLL 7.500 kg (45-60°)

 


 

Dolezych – aus bester Familie

Im November ist die dritte Auflage des Kompendiums „Aus bester Familie“ erschienen. Auf über 400 Seiten werden beispielhafte deutsche Familienunternehmen porträtiert – darunter auch Dolezych!

Laut der „Stiftung Familienunternehmen“ sind 91% aller Unternehmen in Deutschland familienkontrolliert. Dolezych wird in zweiter und dritter Generation geführt und zählt mit rund 650 Mitarbeitern und 9 Standorten weltweit zu den größten Unternehmen in der Seil-, Hebe-, Anschlag- und Ladungssicherungsbranche.

Viele Mitarbeiter sind schon jahrzehntelang im Unternehmen angestellt, was für ein gutes Betriebsklima des familiengeführten Unternehmens spricht. Und diese fortwährende Treue wird nicht nur von unseren Mitarbeitern gelebt – auch unsere langjährigen Kunden schätzen die Beständigkeit und Qualität des Familienunternehmens.

 

Hier können Sie den Artikel über Dolezych lesen:

 

Aus bester Familie1

 


Zurrkette PowerLash with Dyneema®

Kräftemessen in der Ladungssicherung: Stahl gegen die stärkste Faser der Welt

Was passiert, wenn Teile einer bewährten Spannzurrkette mit textilen Hochleistungsfasern kombiniert werden? Das Ergebnis stellen wir auf der diesjährigen IAA-Nutzfahrzeuge in Hannover vor.

Unsere textile Zurrkette PowerLash with Dyneema® ist das Resultat einer intensiven Zusammenarbeit zwischen DSM Dyneema und Dolezych.

Das Prinzip der PowerLash with Dyneema® ist so einfach wie clever: Die PowerLash-Kette wird vollständig aus Gurtband aus Dyneema® gefertigt. Mehrere Lagen des Spezialgewebes werden zu Kettengliedern verarbeitet. Kombiniert wird diese in beliebiger Länge produzierbare textile Kette mit speziell entwickelten Kettenhaken, hochfesten Schäkeln und besonderen Spannelementen. Das Ergebnis nimmt es an Bruchkraft und Haltbarkeit locker mit Ketten aus hochfestem Stahl auf, ist aber bis zu 85% leichter und kann wesentlich flexibler eingesetzt werden. In einer halbjährigen Erprobungsphase wurden die neuen Ladungssicherungssysteme von Anwendern auf Herz und Nieren getestet und haben sich unter realen Einsatzbedingungen hervorragend bewährt. Dabei wurden Produkte mit unterschiedlichsten Kettenlängen, Haken und Spannelementen eingesetzt. Enorme Gewichts- und Handlingvorteile zeigten sich schon bei kurzen Zurrketten. Vor allem aber die längeren Zurrketten ab 6 m Nutzlänge zeigten, dass die extrem leichte und sehr schnittfeste Dyneema®-Faser bei einigen Anwendungen einfach unschlagbar ist. Selbst bei Kettenlängen von 20 m und mehr konnten die Ladungssicherungsmittel mühelos und schnell von nur einer Person angelegt werden! Kettentypisch einfach ist auch die Verkürzungsmöglichkeit des Systems: Lediglich den Haken auf der gewünschten Länge in das Kettenglied einhaken – fertig. Auch ein hochfester Schäkel mit entsprechender Festigkeit kann als Verkürzungselement eingesetzt werden. Und bei empfindlichen Ladungen kann die weiche Zurrkette sogar ohne weitere Schutzmaßnahmen (z.B. gegen Kratzer) über die Last gezogen werden.

Innovatives Spannelement

Innovativ ist auch das Spannelement des Systems: Ein spezielles und leicht zu bedienendes Zurrgurtsystem ersetzt den bei Zurrketten üblichen, schweren Ratschlastspanner. Das bringt einen wesentlich größeren Spannweg und weitere Gewichtsreduktion.

Längenverstellbare Kopfschlinge zur Ladungssicherung

Selbst ohne zusätzliche Beschlag- oder Spannelemente lässt sich die textile Kette als Ladungssicherungshilfsmittel genial einsetzen: Als Kopfschlinge kann sie flexibel z.B. um voluminöse Lasten herumgeführt und mit Zurrgurten, die einfach in die Kettenglieder eingehakt werden, diagonal verspannt werden. So dient sie kurzerhand der formschlüssigen Sicherung der Ladung – vor allem bei Ladungen ohne Befestigungspunkte. Die Zurrkette PowerLash with Dyneema® bieten wir Ihnen als Baukastensystem an. So kann sie flexibel für den jeweiligen Einsatzzweck konfiguriert werden. Wählen Sie die Kettenlänge (4 und 8 m sind Standard), die Anzahl der benötigten Haken und Spannelemente und ggf. zusätzliche Schäkel zum Verbinden oder Verkürzen von Kettensträngen.

Fragen Sie uns nach der PowerLash with Dyneema®!

In unserem Shop können Sie die textile Kette und passende Kombinationsprodukte kaufen.

DSM Dyneema ist Erfinder und Hersteller der UHMWPE-Faser (Ultra High Molecular Weight PolyEthylene – Polyethylen ultrahoher Molmasse), die unter der Marke Dyneema®, the world‘s strongest fiber™ vermarktet wird. Dyneema® bietet höchste Festigkeit bei geringstem Gewicht. Gemessen am Gewicht ist sie 15 Mal fester als Qualitätsstahl und bis zu 40% fester als Aramidfasern. Die Dyneema® Faser schwimmt auf Wasser, ist extrem abrieb- und schnittfest sowie feuchtigkeits-, UV- und chemikalienbeständig.

 


Betriebskosten senken mit DoRope 8P und 8CP 

SpezialdrahtseileDie 8-litzigen Spezialdrahtseile haben sich beim Einsatz auf Containerkran-Anlagen, in Greifer-, Portal- oder Brückenkranen bestens bewährt, Qualität und Preis-Leistungsverhältnis sind hervorragend.

Die Seile mit einer Nennfestigkeit von 2160 N/mm2 sind in den Ausführungen DoRope 8 P und DoRope 8 CP mit verdichteten Außenlitzen konstruiert. Für Laufruhe und die längere Lebensdauer sorgt bei beiden Ausführungen die besondere Kunststoffzwischenlage.

Diese Spezialdrahtseile sind mit einer spezifischen Hubseilimprägnierung intensiv gefettet und werden in der Ausführung „blank“ geliefert. Auf Wunsch konfektionieren wir DoRope 8 P/CP-Spezialdrahtseile mit der benötigten Endverbindung, wie z.B. Seilbirne, Gabelseilhülse oder Kausche.

Unsere Experten:
Thomas Kokott (Tel. 0231 8285-20 / Email) und
Robin Wicht (Tel. 0231 8285-35 / Email) beraten Sie gerne.

Spezialdrahtseile-2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


 

 

Prüfer sorgen für sicheren Halt auf dem Drahtseil

Was haben Seiltänzer und die UVV-Prüfung miteinander zu tun? Aber klar doch, bei beiden steht die Sicherheit an erster Stelle.

Ein Prüftermin, wie der im Dortmunder Fritz-Henßler-Haus ist sicher die Ausnahme im Berufsalltag von Ingo Jäger, Mitarbeiter im Dolezych Prüfservice und Thomas Schade, Leiter der Qualitätssicherung.

Eine der ältesten Kinder- und Jugendzirkusgruppen, der Zirkus Fritzantino hatte gerufen, um das Gerüst der Seiltänzer auf Herz und Nieren prüfen zu lassen.

Was vor 40 Jahren als Pädagogik-Projekt begann, ist nun fester Bestandteil in der Dortmunder Jugendarbeit. Das Konzept des Zirkus Fritzantino: Alle können mitmachen und es gibt keine Sprachbarrieren!

Jeder junge Künstler kann sich mit seinen individuellen Fähigkeiten in das vielseitige Programm aus Artistik, Jonglage, Zauberei, Clownerie, Balancekünste, etc. einbringen und dabei wichtige Erfahrungen machen. Das Koordinationsvermögen der Artisten wird geschult und die Erfahrung, ein wichtiger Teil der Zirkus-Truppe zu sein, trägt einen wesentlichen Teil zur Ausprägung von Selbstbewusstsein und Identität bei.

Also: Vorhang auf für den Zirkus Fritzantino!

Der Prüfumfang:

  • lasttragende Schweißnähte des Gerüstes auf Rissfreiheit prüfen
  • visuelle und metrische Kontrolle von Seiltänzerseil, Spannseilen, Schäkeln und Rohrspannschlössern
  • Überlastprüfung Kettenzug