Die Wahl des richtigen Anschlagmittels

Sie haben täglich mit dem Anschlagen von Lasten oder dem Hebevorgang zu tun? Dann üben Sie eine verantwortungsvolle Tätigkeit aus, die weit über den bloßen Vorgang des Anschlagens und Transportierens hinaus geht. Jeder Tag birgt Herausforderungen und Entscheidungen, aus denen im Falle eines Fehlers folgenschwere Konsequenzen bis hin zum Unfall mit Todesfolge entstehen können.

Rundschlingen, Hebebänder, Seile und Ketten – die Hilfsmittel für Anschläger sind vielfältig. Mit ihnen wird das Hebegut mit dem Tragmittel des Krans, beispielsweise mit dem Kranhaken, verbunden. Hier finden Sie eine Übersicht über unser Portfolio.

Die Anschläger stehen bei jedem Anschlagvorgang vor der Entscheidung, mit welchem Anschlagmittel sie arbeiten wollen oder sollen. Die Wahl ist unter anderem abhängig vom Einsatzort (zum Beispiel Hitze, Funkenschlag, Verschmutzungsgrad der Arbeitsumgebung, fließender Strom wie bei Schweißvorgängen) und der zu hebenden Last. Zusätzlich sind verschiedene DIN-Normen, DGUV-Richtlinien (zum Beispiel die DGUV 109-017, Betreiben von Lastaufnahmemitteln und Anschlagmitteln im Hebezeugbetrieb) und eventuell vorliegende berufsgenossenschaftliche Vorschriften zu beachten. Informationen dazu finden Sie auf unseren FAQ-Seiten. Außerdem kann es innerbetriebliche Vorgaben geben.

Neben den geltenden Normen, Richtlinien und Vorschriften gibt es allgemeine Empfehlungen, welche Anschlagmittel für welche Last gut geeignet sind. Beispielsweise gibt es die von der Berufsgenossenschaft Holz und Metall (BGHM) herausgegebene DGUV Information 209-013 „Anschläger“, die eine grundsätzliche Orientierung gibt. Wir haben die Informationen weiter unten für Sie zusammengefasst. Beachten Sie allerdings, dass es sich dabei um allgemeine Empfehlungen handelt! Es gibt in den meisten Fällen zahlreiche alternative Lösungen, die gegebenenfalls besser zu Ihren Anforderungen passen. Sprechen Sie dazu mit unseren Spezialisten.

Die Empfehlungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV)

Seile eignen sich vor allem, wenn Sie Lasten heben müssen, die eine glatte, rutschige oder ölige Oberfläche haben. Seilgehänge verwenden Sie für die Verbindung zwischen Kranhaken und den Ösen des Ladeguts.

Ihr Hebegut hat eine hohe Temperatur nach der Verarbeitung? Dann sind Stahlketten gut geeignet, ebenso wie für Hebegüter, deren Oberfläche nicht rutschig ist. Auch scharfkantige Träger, Profile oder Brammen können ein Indikator sein, Ketten – ggf. mit Kantenschutz! – im Hebegang anzuwenden.

Rotglühende Bramme
Scharfkantige Stahlprofilträger

Rundschlingen und Hebebänder sind vor allem dann sinnvoll, wenn Sie beispielsweise Walzen, Wellen oder lackierte Teile heben müssen. Alle Hebegüter mit besonders rutschiger oder mit einer empfindlichen Oberfläche sind durch textile Anschlagmittel gut geschützt und werden sicher gehoben.

Mögliche Alternativen mit großen Vorteilen

Die DGUV Information liefert Ihnen grundsätzliche Orientierungshilfe. Natürlich sollten Sie immer auch Alternativen in Ihre Überlegungen einbeziehen. 

Unsere patentierte textile Kette DoNova® PowerLift aus der Hochleistungsfaser Dyneema® ist zum Beispiel in vielen Situationen ein guter Ersatz für stählerne Ketten.

Auch Hebebänder und Rundschlingen sind für viele Einsätze sinnvoll.

Profitieren Sie von den Vorteilen textiler Anschlagmittel:

  • hohe Tragfähigkeit bei geringem Eigengewicht
  • problemloses, angenehmes Handling
  • keine Stromleitfähigkeit
  • gute Anpassung an die Last, besonders von Rundschlingen
  • Schonung des Ladegutes
  • reduzierte Verletzungsgefahr für den Anschläger
  • auf kleinstem Raum verstaubar
  • farbcodierte Tragfähigkeit
  • lange Haltbarkeit
  • hohe Abriebfestigkeit

Ein Beispiel

Bei glatten, rutschigen oder öligen Oberflächen gibt es gute textile Alternativen zu Anschlagseilen. Spezielle Beschichtungen an Hebebändern machen es möglich. Nutzen Sie zum Beispiel rutschhemmende Granulateinstreuung, Holzfasersegmente in der Beschichtung zur Absorption von Schmierstoffen oder Schutzschläuche, die die textile Oberfläche schützen. Mit diesen Lösungen heben Sie einfach sicher und profitieren von den Vorteilen eines textilen Anschlagmittels.

Weitere Informationen

Auf unseren Hebetechnik-Seiten finden Sie eine Vielzahl an weiterführenden Informationen. Für Ihre individuellen Fragen wenden Sie sich gerne direkt an unsere Experten, die gemeinsam mit Ihnen die beste Lösung finden werden. Sie erreichen uns per E-Mail oder telefonisch.

Für eine grundlegende Schulung und Sensibilisierung und für den notwendigen Sachkundenachweis gemäß DGUV-Regeln buchen Sie gerne unsere bewährten Seminare. Die Referenten teilen ihre persönlichen Erfahrungen im Umgang mit Anschlagmitteln und vermitteln Entscheidungshilfen für den optimalen Einsatz. Sie informieren über aktuelle DIN-/EN-Normen und DGUV-Regeln. Praktische Übungen sensibilisieren für Fehlerquellen. Nach erfolgreichem Abschluss unserer Seminare stellen wir den Sachkundenachweis für die Teilnehmer aus.