Category Archives: News

Jeder Kraftfahrzeugführer ist verpflichtet, sich vor der Fahrt vom verkehrssicheren Zustand seines Fahrzeuges zu überzeugen. Und gerade jetzt, wo der Winter noch einmal ein Comeback feiert, sollte das Augenmerk dabei auch auf die witterungsbedingte, ungewollte Ladung des Fahrzeuges gerichtet werden, nämlich auf Schnee und Eisplatten, die auf dem Fahrzeug- oder Anhängerdach liegen und während der Fahrt herunterfallen können.

Denn: Wenn Eisplatten aus großer Höhe auf Fahrzeuge anderer Verkehrsteilnehmer fallen, können sowohl Fahrzeugschäden als auch lebensgefährliche Situationen entstehen. Hat ein Fahrzeugführer Schnee- oder Eislasten nicht vom Fahrzeug entfernt, drohen ihm Strafen, die bei 25 € beginnen. Wenn durch diese ungewollte Ladung nachfolgende, überholende oder entgegenkommende Verkehrsteilnehmer behindert wurden oder es sogar zu einem Unfall kommt, steigt das Bußgeld schnell an und Punkte in Flensburg sind möglich.

Um dem entgegenzuwirken gibt es an immer mehr öffentlichen Plätzen (z.B. Rastplätzen, Autohöfen, etc.) Räumstationen in Form von Gerüsten, die es dem Kraftfahrzeugführer ermöglichen die Oberseite des Lkw zu erreichen.

Eine Liste geeigneter Räumstationen, die möglichen Sanktionen, Bilder und weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Polizei Hessen.

Den dazugehörigen Link finden Sie >>> HIER!

 

Der Fachverband Seile und Anschlagmittel e.V. (FSA) informiert:

2. Fall von Etikettenschwindel bei Zurrgurten aufgeflogen

Anbieter aus der Oberpfalz musste klein beigeben

Ein weiterer Anbieter von Zurrgurten, der bezüglich der Vorspannkräfte seiner Zurrgurte zu hohe Angaben machte, musste erleben, dass das Wettbewerbsrecht kein stumpfes Schwert ist. Sein Fall war Gegenstand eines Gerichtsverfahrens, das die Wettbewerbszentrale vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth führte.

Angabe von zu hohen Vorspannkräften ist regelwidrig

Nachdem im Herbst 2012 ein Anbieter aus dem Münsterland wegen Etikettenschwindel vor Gericht unterlegen war, konnte die Wettbewerbszentrale auf Initiative des Fachverbandes Seile und Anschlagmittel (FSA) auch in einem zweiten Fall von Etikettenschwindel bei Zurrgurten einen Erfolg verbuchen. Das zuständige Gericht hat in seinem Beschluss (LG Nürnberg-Fürth, Beschluss vom 14.03.2013, Az.: 3 HK O 2214/12) festgestellt, dass zwischen den beteiligten Parteien folgender Vergleich zustande gekommen ist: Der beklagte Anbieter von Zurrgurten mit Sitz in der Oberpfalz hat sich bei Meidung eines Ordnungsgeldes von bis zu 250.000,00 € oder Ordnungshaft bis zu sechs Monaten verpflichtet, künftig im geschäftlichen Verkehr unwahre Angaben zu unterlassen. Er darf die von ihm vertriebenen Zurrgurte nicht mit dem Hinweis auf einen bestimmten Wert der Vorspannkraft bewerben, sofern der tatsächlich angegebene Wert – wie im zugrundeliegenden Fall – nicht erreicht wird. Damit ist ein einjähriger Streit beendet worden, in dem sich der beklagte Anbieter unter anderem darauf berufen hat, dass sein Betrieb die notwendigen Prüfungen von einem akkreditierten Institut hat durchführen lassen. Letztlich war aber die Kraft des Faktischen durch die vorgelegten Beweise derart groß, dass er sich angesichts der Aussichtslosigkeit seiner Argumentation doch noch zur Unterzeichnung einer Unterlassungserklärung entschlossen hat.

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist nötig

Der FSA hat auch in diesem Fall erfolgreich die Rolle der Marktüberwachung übernommen, die eigentlich eine Aufgabe der zuständigen Landesbehörden ist. Beide Verfahren haben einerseits gezeigt, dass sich ein Etikettenschwindel nicht lohnt und sich andererseits kein Anbieter auf Prüfungen von Prototypen berufen kann, wenn die tatsächlich behaupteten Werte bei den verkauften Produkten nachweislich nicht eingehalten werden. Angesichts der beiden Verfahren sind alle Hersteller, Importeure und Vertreiber von Zurrgurten aufgerufen, die eigenen Kontrollen bei der Produktion bzw. beim Wareneingang zu verschärfen, auf die Angabe übertriebener Leistungswerte zu verzichten und auf Klarheit und Wahrheit bei den Produktangaben zu achten.

Fazit: Angabe zu hoher Vorspannkräfte ist regelwidrig

Der FSA hat mit seiner Initiative erneut ein klares Zeichen für qualitäts- und sicherheitsbewusstes Handeln in der Branche gesetzt. Weitere Verfahren gegen andere Anbieter können ohne weiteres und unangekündigt folgen, wenn die übrigen „schwarzen Schafe“ ihrer Verantwortung auch weiterhin nicht gerecht werden.

Weitere Informationen im Internet unter www.fsa-verband.de. HS

Fachverband Seile und Anschlagmittel e.V. (FSA)

Prinz-Georg-Straße 106, 40479 Düsseldorf

Zwei Wochen lang schimmerte der Reichstag in Berlin im silbergrauen Gewand. Die Reichstagsverhüllung durch Christo und Jeanne-Claude vom 24. Juni bis 6. Juli 1995 war eines der spektakulärsten Kunstprojekte in der deutschen Nachkriegsgeschichte und mit mehr als 15 Millionen DM Kosten auch eines der aufwendigsten. Das Kunstprojekt zog Millionen von Besuchern nach Berlin, die das Bauwerk im Schleier zelebrierten.

Aber wozu das Ganze überhaupt? Diese Frage stellte sich jedenfalls Udo Dolezych. Zwar hatte er die Ausschreibung gewonnen und das Kunstprojekt mit der Lieferung von Zurrgurten tatkräftig unterstützt. „Aber was das Ganze sollte, war mir anfangs nicht wirklich klar“,  schmunzelt der Unternehmer heute. „Meine Frau jedoch wollte unbedingt nach Berlin, um sich die Reichstagsverhüllung aus der Nähe anzuschauen.“

Die Berlinreise hatte das Ehepaar Dolezych als dreitägigen Aufenthalt geplant – natürlich nicht, ohne sie wenigstens mit einem Kundenbesuch zu verbinden. Doch schon der erste Marsch zum umhüllten Reichstag warf jede Planung um: „Der Anblick nahm mich förmlich gefangen, man wurde von feierlicher Andacht ergriffen und stand da in einem Schauer von Gänsehaut. Und das Faszinierende war: Ich konnte spüren, dass es den Menschen um mich herum ganz genau so erging“, schildert er.

Magische Anziehungskraft

Ab sofort besuchten die Eheleute Dolezych bis zu fünf Mal täglich das überdimensionale Kunstwerk. Sie erlebten, wie die silbrige Hülle des Gebäudes je nach Wetterlage changierte – und damit jedesmal zugleich die Stimmung in den Besuchermengen: „Es war ein riesiges Spektakel – und im Zentrum dieses eindrucksvolle Kunstprojekt mit seiner enormen Wirkkraft.“

Dabei konnte den meisten Besuchern kaum bewusst sein, wieviel Arbeit hinter der Verhüllung steckte. Wochenlang hatte das Team von Christo gearbeitet, um 109.400 Quadratmeter Stoff mit rund 25 Kilometer Gurten sicher an den vorgeschriebenen Stellen zu befestigen. Von außen wurden die gigantischen Stoffbahnen, für alle gut sichtbar, von blauen Faserseilen gehalten, doch die eigentliche Sicherung fand versteckt im Innenraum und auf dem Dach statt. Das nötige Equipment, Zurrgurte und Zurrspannmessgeräte im Wert von circa 150.000 Euro, hatte die Firma Dolezych geliefert – „die Begleitung durch unsere Fachleute mit dem nötigen Know-how war inklusive“, rekapituliert der Firmenchef.

Diese Zurrgurte bekamen Udo und Susanne Dolezych am zweiten Tag ihrer Reise zu sehen. Einer der 90 Fassadenkletterer, die für die Verhüllungsarbeiten zuständig waren, nahm das Ehepaar mit in den Reichstag und eröffnete ihnen wiederum neue Perspektiven: „Das Innere des Reichstages war quasi ein Rohbau. Dort herrschte noch »Kriegszustand«, sogar die »Wir sind Sieger«-Inschriften der russischen Soldaten sahen wir noch an den Wänden“, erinnert sich Udo Dolezych.

Ganze Wälder von Betonpfählen und Holzpfeilern waren innerhalb der Räume angebracht worden. Sie dienten als Fixpunkte für die Zurrgurte, die durch Fenster und Scharten nach außen die Plane hielten. „Als ich unseren Schriftzug »Dolezych« auf all diesen Zurrgurten sah, war das der zweite Gänsehaut-Moment.“

Unerwarteter Durchblick

Der Blick von innen nach außen hielt eine weitere Überraschung bereit: Das Gewebe der Reichtagshülle, aluminiumbedampftes Polypropylen, schien von außen völlig undurchsichtig, von innen jedoch war es transparent wie ein Gaze-Vorhang und bot einen sanft verschleierten Blick auf all die Menschen und das Leben rund ums Monument.

Doch damit nicht genug: „Wir durften sogar auf‘s Dach. Dort oben konnten wir nicht nur unsere Gurte und Ratschen im Einsatz sehen, sondern hatten auch noch eine spektakuläre Rundumsicht auf Berlin, direkt vor uns das Brandenburger Tor, zum Greifen nah!“

Heute spricht Udo Dolezych von der Reichstagsverhüllung als einem Erlebnis, das einem nur einmal widerfährt: „Im ganzen Leben absolut einmalig und unvergesslich.“

Bei einer Verkehrskontrolle am 10. September fiel der Polizei in Hemer ein kleiner Lkw auf, der über die Ladefläche und über die Fahrzeugbracken ein grünes  “Abdecknetz” gespannt hatte.
Diese Art von Ladungssicherungsnetzen eignet sich allerdings nicht für die Ladung, die der Fahrer vor dem „wegfliegen“ sichern wollte – eine 150 kg schwere Rüttelplatte und 150 kg schwere Säcke mit Zement. Zudem müssen für die Ladungssicherung bestimmte und zertifizierte Ladungssicherungsnetze über die Ladung und nicht über die Fahrzeugbracken abgespannt sein (siehe Abbildung).

DoKEP-Ladungssicherungsnetze

Dolezych bietet Ihnen für solche Fälle die Ladungssicherungsnetze der DoKEP-Reihe. Die Anwendung ist hierbei denkbar einfach, denn die Netze werden lediglich über die Ladung gelegt und mit Schnellspanngurten fixiert. DoKEP-Ladungssicherungsnetze gibt es für PKW-Kombi, Kleintransporten, Anhänger oder LKW.

Unsere DoKEP-Ladungssicherungsnetze finden Sie unter folgendem Link:

DoKEP-Ladungssicherungsnetze

 

 

Seit mehr als 75 Jahren ist Dolezych Ihr kompetenter Ansprechpartner in der Seil-, Hebe-, Anschlag- und Ladungssicherungstechnik. Wir helfen Ihnen dabei, auch bei komplizierten Hebetechnik- und Ladungssicherungsproblemen eine sichere und wirtschaftliche Lösung zu finden. Dazu sind wir weltweit für Sie im Einsatz. Was und wo können wir für Sie tun?

 Dolezych Beratung vor Ort: Kupferbergwerk in Südamerika

Dolezych Beratung vor Ort: Kupferbergwerk in Südamerika

Zum Download des Einladungsflyers

Am Sonntag, den 02. März 2014 in der Zeit von 11:00 – 16:00 Uhr, öffnet das Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm (F&T LaSiSe gGmbH) erstmals seine Tore.

Hierzu lädt Sie das Team der F&T LaSiSe ganz herzlich ein.

Geboten wird ein buntes, attraktives und vor allem „spannendes“ Programm rund um die Ladungssicherung wie zum Beispiel:

  • Besichtigungsmöglichkeit des Freiluft-Forschungslabors, das eine Größe von circa 25 Fußballfeldern hat
  • Praxisbeispiele und Aktionsstände zur Ladungssicherung im privaten PKW:
    Wie sichere ich mein Urlaubsgepäck? Und wie kommen meine Einkäufe aus dem Baumarkt sicher nach Hause?
  • Ausstellung mit Beispielen zur Weiterentwicklung der Ladungssicherung anhand von Branchenbeispielen
  • Hersteller präsentieren innovative Nutzfahrzeuge und Auflieger
  • Ladungssicherung im Handwerk
  • Polizei- und Feuerwehr-Stände zu den Gefahren durch unzureichend gesicherte oder gar verlorene Ladungen
  • Fahrdemonstrationen: Was passiert mit meiner Ladung bei einer Vollbremsung oder einem plötzlichen Ausweichmanöver

Das Team der F&T LaSiSe freut sich, Sie am 02. März 2014 in Selm begrüßen zu können!

Zurrgurte mit der neuen DoMulti®-Langhebelzugratsche erreichen bis zu 720 daN Vorspannkraft und sorgen damit für ein deutliches Plus an Sicherheit und Wirtschaftlichkeit beim Niederzurren

 

Dolezych präsentiert ein echtes Kraftpaket für die Ladungssicherung. Die patentierte DoMulti®-Langhebelzugratsche setzt mit sehr hohen Vorspannkräften neue Maßstäbe für eine sichere und kostengünstige Ladungssicherung. Denn je nach verwendetem Gurtband erzielt die DoMulti® problemlos bis zu 720 daN Vorspannkraft beim Niederzurren mit normaler Handkraft.

Standard-Langhebelratschen erreichen 500 daN, die DoMulti® bis zu 720 daN STF

Schon bei Standardgurten, den umgangssprachlichen „5-Tonnen-Gurten“, entfaltet die DoMulti® einen Großteil ihres Kraftpotentials und erreicht bereits eine Vorspannkraft (STF) von 600 daN. Beim sogenannten „4-Tonner“ sind es enorme 680 daN STF. Und mit dem neuen, speziell für das Niederzurren entwickelten DoTension®-Gurtband, schafft die DoMulti® einmalige 720 daN. Und das alles bei nur 50 daN Handkraft.

Diese extrem hohen Werte werden durch den langen Handhebel und das optimierte Ratschendesign erreicht. Zugleich hat die Ratsche ein überzeugend gutes Handling und kann selbst bei sehr hoher Vorspannkraft noch komfortabel und einfach geöffnet werden.

DoMulti® ist die führende Ratsche im Markt

Das Fazit: Offizielle Tests des Prüfinstitutes der Berufsgenossenschaft für Verkehr bestätigen die hervorragenden STF-Vorspannkraft-Werte der DoMulti® mit dem GS-Zeichen. Mit keinem anderen Ratschen-System lassen sich aktuell bei normaler Handkraft Vorspannkräfte von bis zu 720 daN erzielen. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.dolezych.de.

Dolezych und einige weitere Firmen präsentieren beim Autohaus Renault Eisenstraße Fahrzeugeinrichtungen und Ladungssicherungssysteme praxisgerecht in Fahrzeugen vor Ort und informieren Sie individuell über die vielfältigen Möglichkeiten der Gestaltung. 

Ein Experte des Forschungs- und Technologiezentrum Ladungssicherung Selm / F&T Lasise informiert um 10:00 Uhr im Rahmen eines Fachvortrages über alle relevanten Themen der #Ladungssicherung und über Vorgaben der Berufsgenossenschaft.

Das Autohaus Eisenstraße präsentiert die umfangreiche #Renault PKW und Nutzfahrzeugpalette und erstellt Ihnen maßgeschneiderte Angebote, die den Anforderungen in Ihrem Unternehmen gerecht werden.

Die „Hafenschenke“ versorgt Sie mit einem deftigen Frühstück und leckerem Kaffee, damit die Veranstaltung nicht nur aus „trockener“ Theorie besteht, sondern auch das Herz erfreut.

Mehr als 100 Patente für Ihre Sicherheit

Wie entstehen eigentlich Produkte, die dem Anwender das Leben leichter machen?

Wir meinen, dazu sind drei Erfolgsfaktoren unbedingt notwendig. Erstens: Konsequente Kundenorientierung. Zweitens: Erfahrene und motivierte Mitarbeiter. Und Drittens: Eine enge Zusammenarbeit der Entwicklungsingenieure mit Universitäten und Hochschulen.

Mit diesem Erfolgsrezept sind bei uns in den vergangenen Jahren mehr als 100 Patente und Gebrauchsmuster entstanden, die heute das Heben und Transportieren noch sicherer machen.

Dazu gehört beispielsweise das mobile Vorspannkraftmessgerät DoMess 3, das Vorspannkräfte im Zurrgurt sichtbar macht. Auf diese Weise können Sie beurteilen, ob Ladungsgüter zuverlässig gesichert sind. Das Gerät gehört mittlerweile zur Standardausrüstung bei allen, die für die Ladungssicherung verantwortlich sind – und auch bei denen, die diese auf den Straßen kontrollieren.

Buchen Sie schon jetzt Ihre Seminar-Plätze für das Jahr 2015 und sparen Sie 15 % mit dem Frühbucher-Rabatt von Dolezych auf alle Buchungen, die mindestens 60 Tage vor Seminarbeginn getätigt werden.

Seminare-2015

Termine


 

FRÜHBUCHER-RABATT BIS 11.09.2015

Seminar Anschlagmittel – 2 Tage

Mittwoch & Donnerstag 10.-11.11.2015 , in Dortmund

Jetzt anmelden und bis zum 11.09.2015 noch 15 % sparen!

Anmeldung 
Telefonisch: 0231 82 85 32
Per Email: tanja.rueschenbaum@dolezych.de 
Im Shop .


FRÜHBUCHER-RABATT BIS 25.09.2015

Seminar Ladungssicherung – 2 Tage

Mittwoch & Donnerstag 24.-25.11.2015 , in Selm

Jetzt anmelden und bis zum 25.09.2015 noch 15 % sparen!

Anmeldung 
Telefonisch: 0231 82 85 32
Per Email: tanja.rueschenbaum@dolezych.de 
Im Shop .


FRÜHBUCHER-RABATT BIS 16.10.2015

Seminar Ladungssicherung – 1 Tag

Dienstag, 15.12.2015, in Selm

Jetzt anmelden und bis zum 16.10.2015 noch 15 % sparen!

Anmeldung 
Telefonisch: 0231 82 85 32
Per Email: tanja.rueschenbaum@dolezych.de 
Im Shop .


FRÜHBUCHER-RABATT BIS 17.10.2015

Seminar Anschlagmittel – 1 Tag

Mittwoch, 16.12.2015, in Selm

Jetzt anmelden und bis zum 17.10.2015 noch 15 % sparen!

Anmeldung 
Telefonisch: 0231 82 85 32
Per Email: tanja.rueschenbaum@dolezych.de 
Im Shop .


FRÜHBUCHER-RABATT BIS 18.10.2015

Seminar Laufende Seile – 1 Tag

Donnerstag, 17.12.2015, in Selm

Jetzt anmelden und bis zum 18.10.2015 noch 15 % sparen!

Anmeldung 
Telefonisch: 0231 82 85 32
Per Email: tanja.rueschenbaum@dolezych.de 
Im Shop .


Alle Seminare in unserem Seminarprogramm 2015 im Überblick

Dolezych sponsort die Auflass- und Halteseile für 310 knallgelbe Heliumbalons, die im Rahmen der Aktion „Schachtzeichen“ – Kulturhaupstadt 2010 – im Ruhrgebiet aufsteigen und alte Schachtanlagen und Zechengelände markieren. Auch wir lassen einen Balon auf unserem Firmengelände steigen.

Am 27. Januar 2015 wurde die Neuauflage des „Lexikon der deutschen Weltmarktführer“ in einer feierlichen Buchpremiere in Schwäbisch Hall präsentiert.

Die Herausgeber Prof. Bernd Venohr und Dr. Florian Langenscheidt portraitieren in diesem Nachschlagewerk rund 750 deutsche Unternehmen, die in ihrem Segment zu

den drei führenden Unternehmen in der Welt gehören. Die Auswahl dieser Unternehmen wird von einem renommierten Beirat mit Vertretern von Industrieverbänden,

Forschungseinrichtungen und Medien getroffen. Auch Dolezych zählt wieder zum Kreis der dargestellten Unternehmen und bekam bei der Buchpremiere als Auszeichnung feierlich eine Weltmarktführer-Goldmedaille überreicht.

Lexikon-der-Weltmarktführer-2015

Neue Hochleistungsfasern revolutionieren die Anschlagtechnik

Moderne Technik stellt neue Herausforderungen: Der Schiffsbau mit seinen tonnenschweren Stahlkolossen oder die neueste Generation von Windkraftanlagen mit Rotorenblättern von über 100 Metern Länge sind nur zwei Beispiele dafür. Man sieht: Lasten werden immer größer und schwerer, zudem müssen sie immer höher gehoben werden.

 

Zum Einsatz kommen dabei heute zumeist Schwerlastrundschlingen, die mit Tragfähigkeiten von 200 Tonnen und mehr die Königsklasse der Anschlagmittel bilden. Auf diese Weise lässt sich sogar eine UBoot-Sektion mit einem Gewicht von 600 Tonnen sicher heben, wie die Abbildung unten zeigt.

Schwerlast ist Champions League - Hub einer 600 Tonnen schweren U-Boot-Sektion mit Dolezych-Rundschlingen

Das Anschlagmittel selbst besitzt bei solchen Tragfähigkeiten allerdings nicht selten ein Eigengewicht von mehr als einer Tonne. Dolezych setzt deshalb bei Rundschlingen mit hohen Tragfähigkeiten verstärkt auf den Einsatz neuer Werkstoffe, wie Polyethylen-Hochleistungsfasern.

 

„Dadurch reduziert sich das Eigengewicht einer Schwerlastrundschlinge um bis zu 70 Prozent“, sagt Kersten Krissmann, Projektleiter für Schwerlast bei Dolezych. „Dies ist ein enormer Fortschritt auf Champions-League-Niveau.“

 

Moderne textile Anschlagmittel haben sich in den unterschiedlichsten Situationen bewährt – bei höheren Temperaturen etwa, oder wenn der Einsatz eine hohe Schnittfestigkeit des Materials erfordert. So garantieren beispielsweise Aramid-Garne herausragende Standzeiten.

 

Möchten Sie mehr zum Thema Hochleistungsfasern erfahren? Dann sprechen Sie uns bitte an, wir beraten Sie gerne!

 

 

Hub einer 600 Tonnen

schweren U-Boot-Sektion

mit Dolezych-Rundschlingen

Dolezych entwickelt neues Trennnetz speziell für Fahrzeuge mit Schlüssel­loch­profilen

Trennnetze werden als formschlüssige Ladungssiche­rungs­mittel vor allem bei der Beförderung von Pake­ten eingesetzt. Trennnetz für Wechselbruecke_20x15cmykSie dienen dort z.B. der Ladungs­siche­rung in Fahrtrichtung und als rückwärtige Ladungssiche­rung oder werden zur Seg­mentierung des Laderaums verwendet.

Wenn im Paketdienst Fahrzeuge mit Trennnetzen ausgstattet werden, dann sind die Anforderungen an die Leistungsfähigkeit dieser Ladungssicherungsnetze extrem hoch: Das Verrutschen der Ladung muss zuverlässig verhindert und damit Beschä­digungen der Packstücke ausgeschlossen werden. Schnelles Handling und eine gute Ergonomie sind wichtig und zu guter Letzt geht es auch um Kosten. Die Lösung muss wirtschaftlich sinnvoll sein.

Dolezych erfüllt mit dem neuen DoKEP-Trennnetz diese Anforderungen zu 100%  und ist Vertragspartner namhafter deutscher Post- und Paketdienstleister.

Herzstück ist das in patentierter SIT-net®-Techno­logie gefertigte Netz. Das besondere hierbei: An den Verbindungsstellen der Gurt­bänder sind diese Netze gewirkt und dadurch im Vergleich zu herkömmlichen, vernähten Gurtbandnetzen an den Kreuzungspunkten völlig flach und homogen. Das gewährleistet eine gleichmäßige Aufnahme der in die Maschenstruktur eingeleiteten Kräfte und zudem entfallen die störenden Verdickungen durch Über­lap­pungen in den Kreu­zungs­punkten. Aber auch die Maschenform ist besonders. Denn um auch kleine Paketgrößen mit diesem Netz sichern zu können, sind die Maschen extra klein und rechteckig.

Seine Alltagstauglichkeit musste das Netz in Praxistests beweisen.

Adapter TrennnetzErgebnis: Mit Bravour bestanden. Vor allem in punkto Handling gab es viel Lob, denn sowohl die relativ steife Struktur des gewirkten Netzes als auch die zahlreichen, cleveren Detaillösungen sorgen für eine erstaunlich leichte Handhabung des über 2,4  x 2 m großen Sicherungsnetz:  Neu entwickelte Spezialbe­schläge aus Kunststoff passen in alle Standard-Schlüsselprofile und sorgen für ein geringes Eigengewicht des Netzes. Das Einhängen in die Schlüssellöcher im oberen Fahrzeugbereich wird mit der praktischen Montagehilfe aus dem Stand zum Kinderspiel (Ergonomie).
Auch das Spannen des Netzes in diesem schwer zu erreichenden, oberen Bereich entfällt, da es hier mit einer innovativen Dolezych Lösung ausgestattet ist, welche das Netz auf Spannung hält.

Insgesamt ergeben sich deutliche Handlings- und Zeitvorteile, insbesondere bei der Montage und De­mon­­tage des Netzes. Durch­schnittlich werden je Netz weniger als 60 Sekunden für die Ladungssicherung benötigt. Das ist rekordverdächtig! DoKEP- Trennnetze  entsprechen den Vorgaben nach VDI 2700 Blatt 3.3 und DIN EN 12195-2.